Wieder mehr Lebensfreude

Entspannung können Sie lernen: durch Autogenes Training!

Sanfte Wirbelsäulentherapie seit 1995
Christliche Psychologische Beratung seit 2010
portrait-heilpraktikerin-monika-wech-hellmuth-grundau-bei-gelnhausen

Heilpraktikerin
Monika Wech-Hellmuth
Schneidweg 2
63584 Gründau-Niedergründau

Telefon 06058-2814

Lernen Sie neue Wege kennen…
Rufen Sie mich einfach an.

Telefonzeiten
Mo – Fr: 8.30 – 9.00 h
Di + Do: 12.00 – 12.30 h
Mo, Mi, Fr: 18.00 – 18.30 h

info@heilpraktiker-wech.de

Bewertung wird geladen...

Warum schauen Sie gerade nach Autogenem Training?

  • Sie haben Stress und möchten damit besser umgehen können?
  • Sie wissen einfach nicht, wie Sie sich entspannen sollen?
  • Sie würden in manchen Situationen gerne gelassener reagieren?
  • Sie möchten sich von einer Krankheit leichter erholen?
  • Sie wollen Ihre Konzentration verbessern?
  • Sie bereiten sich auf eine Prüfung vor?
  • Sie möchten eine körperliche Erkrankung durch Entspannung mildern?
  • Sie möchten Verspannungen leichter lösen können?

Mit dem Entspannungs-Klassiker Autogenes Training können Sie das lernen. Entweder in meinen Kurs oder in einem individuellen Training in meiner Praxis.

Autogenes Training

Was ist Autogenes Training?

Das Autogene Training wurde von dem Nervenarzt Prof. Dr. med I. H. Schulz in den 20er Jahren als Methode zur „Konzentrativen Selbstentspannung“ entwickelt. Es gilt als wissenschaftliche Methode, deren Ergebnisse meßbar sind, fördert die körperliche und seelische Gesundheit und kann Heilungsprozesse beschleunigen.

Das Autogene Training kann an fast jedem Ort im Sitzen oder Liegen durchgeführt werden. Es bedarf dazu keiner besonderen Vorkehrungen. Ich selbst habe das Autogene Training bereits in den 80er Jahren für mein Abitur gelernt und konnte dadurch gelassener in die Prüfungen gehen. Bis heute wende ich es immer wieder an.

Wie wirkt das Autogene Training?

Im Autogenen Training wird mit realen Vorstellungsbildern gearbeitet, die dann durch beständiges Üben vom Gehirn in Nervenimpulse umgesetzt und verwirklicht werden. Unser Vegetatives Nervensystem besteht aus zwei Anteilen, dem Sympathikus (Antreiber) und dem Parasympathikus (Beruhiger).

Überwiegt der Sympathikus, sind wir übererregt, hektisch, nervös.
Überwiegt der Parasympathikus, sind wir antriebsarm, müde, depressiv.
Sind diese beiden im Gleichgewicht, fühlen wir uns wohl.

Dieses Gleichgewicht können Sie durch Autogenes Training verbessern.

Das Vegetative Nervensystem steuert durch antreiben oder beruhigen unser gesamtes Innenweltsystem, wie

  • Blutdruck
  • Herzschlag
  • Durchblutung
  • Atmung
  • Verdauung
  • Hormonhaushalt
  • Schlafverhalten
  • Psyche

also unsere körperlichen und seelischen Lebensfunktionen.

Durch das Autogene Training können wir auf das Vegetative Nervensystem, das normalerweise nicht dem Willen unterliegt, Einfluss nehmen.

Wie lange dauert es, das Autogene Training zu lernen?

In ca. 6-7 Stunden können Sie das Wesen des Autogenen Trainings erlernen, selbstverständlich auch durch regelmäßiges Üben zu Hause.

Wann und wo kann ich Autogenes Training lernen?

Autogenes Training können Sie sowohl im Kurs, als auch in Einzelsitzungen lernen. Den nächsten Kurstermin oder einen Termin zur Einzelsitzung erhalten Sie unter: 06058-2814

Tippen Sie Ihre Suchanfrage und drücken Sie dann auf Enter zum Suchen